goood: Wie man die Welt gemeinsam ein bisschen besser machen kann.
Grundidee von goood ist es, Alltagsprodukte durch eine soziale und gemeinnützige Komponente aufzuwerten.
Mit dem ersten Produkt – goood mobile – hat man es buchstäblich in der Hand, die Welt täglich ein bisschen besser zu machen.
goood bietet dem User ein Mobilfunkpaket, das technisch wie preislich State of the Art ist und gleichzeitig 10% der Rechnung an einen selbst gewählten guten Zweck spendet. Ohne Mehrkosten und ohne Aufwand.
Und weil es sich so gut anfühlt, gemeinsam Millionen zu spenden, investiert goood darüber hinaus laufend in weitere soziale Projekte.
Telefonieren, surfen und dabei die Welt zu verbessern, rechtfertigt das dritte "o" im Namen goood genauso, wie die großartige Win-Win-Win Situation für Kunden, gemeinnützige Organisationen und für die Gesellschaft.
Ohne erhobenen Zeigefinger transportiert die Marke, dass Helfen auch Spaß machen kann. Sie verwandelt ein alltägliches Konsumgut in eine „soziale“ Bewegung.
Genau das transportiert auch die Bildwelt – Selfies stehen genauso für die Kommunikation in Gruppen, wie für die Verwendung von Handies.

Mit Marke, Name, Corporate Design, Logo und Kommunikation konnten wir helfen zu helfen. Und dabei kann mittlerweile wirklich jeder mitmachen:
www.goood.de

Dazu passend: Namensentwicklung