Ein authentischer Name ist oft schon der Schlüssel zu einer starken Marke. Hier befinden sich beispielhaft ein paar wenige Marken, denen wir einen guten Namen gemacht haben.

abroadband:
Die erste internationale Marke der A1 Telekom Austria bietet Breitband für unterwegs und kann deshalb eigentlich nur abroadband heißen.
(Siehe auch die Case-Study abroadband)



Bee-o:
Native Produkte von der Biene sollte man ganz einfach schon am Namen erkennen.
(Siehe auch die Case-Study Bee Pure)



Neu Marx:
Weil sich am Standort Sankt Marx schon mehr als 100 Unternehmen der sogenannten neuen Branchen angesiedelt haben, wird der kleinste gemeinsame Nenner zum größten gemeinsamen Namen.
(Siehe auch die Case-Study Neu Marx)



Knox Data:
In Fort Knox sind die Goldreserven der USA bekanntlich in absoluter Sicherheit – Daten werden heutzutage immer öfter als das moderne Gold bezeichnet –, und Knox Data bietet als hochmodernes Rechenzentrum absolute Sicherheit für dieses kostbare Gut.
(Siehe auch die Case-Study Knox Data)


Rally-e:
Ein elektrisch betriebener Rennwagen, der in der österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft mitfährt, kriegt einen logischen Namen.
(Siehe auch die Case-Study e-mobility)



airwin:
Wenn man mobiles Gambling eins zu eins übersetzt, erhält man genau diesen Namen. „Ich bin Airwin“ unterstreicht das phonetische Spiel mit dem Vornamen Erwin und lässt erahnen, wie unkompliziert man diese Glücksspiel-Marke inszenieren kann.
(Siehe auch die Case-Study airwin)



nächst Stephan:
Es gibt kein Bürogebäude in Wien, das näher am Stephansdom liegt und gleichzeitig Tradition nächst Moderne bietet oder Altbau nächst Innovation.
(Siehe auch die Case-Study nächst Stephan)



Florasdorf:
Mitten im Wiener Bezirk Floridsdorf entwickelten die ÖBB einen Stadtteil mit 700 Wohnungen rund um eine Kleingartensiedlung. Urbane Qualitäten treffen auf ausgeklügelten Grünraum von Urban Gardening bis zu vertikalen Gärten. Der Name ist das Ergebnis der genauso simplen wie naheliegenden Addition von Verortung und USP: Floridsdorf + Garten = Florasdorf


Cheetah:
Durch die konsequente Positionierung von cell-c als südafrikanische Nationalstolz-Marke ergibt sich nicht nur der Name für das schnellste Datenprodukt ganz von selbst.
(Siehe auch die Case-Study cell-c)



kleina,–
Die beiden österreichischen Möbelhäuser Kika und Leiner kommen eigentlich aus nur einem Haus – sie besinnen sich genau darauf und legen sowohl Sortiment als auch Werbebudget zusammen. Eine gemeinsame Diskontmarke kann deshalb eigentlich nur „kleina,–“ heißen – die Agentur Brainds konnten wir davon überzeugen – den Kunden leider noch nicht!


Romeo & Julia:
Nur weil dieses Immobilienprojekt aus zwei getrennten Häusern besteht und diese stilistisch durch das Thema Balkon vereint werden, haben wir uns erlaubt, die bekannteste Liebesgeschichte von William Shakespeare zu bemühen.


archintelligence:
Wenn Architektur das Formale einer Idee unterordnet, wenn die Gestaltung eine logische Übersetzung von Funktionen und Bedürfnissen darstellt, und wenn das Ganze nebenbei auch noch großartig aussieht, dann darf man durchaus von intelligenter Architektur sprechen. Die weiteren Bedeutungen von „intelligence“ wie Einsicht, Aufklärung oder Information geben dem Begriff noch mehr Substanz und unterstreichen den interdisziplinären Ansatz und den internationalen Anspruch von Thomas Pucher.

PLS:
Wenn der Kunde den Namen PLS vorgibt, fällt das nicht unbedingt unter eine zündelsche Namensentwicklung, wenn wir daraus zumindest optisch ein Plus machen, hingegen schon.